Gibt es auch Nachteile an Stoffwindeln?

Auch wenn wir Stoffwindel promoten, die Ehrlichkeit gebietet uns auch die Nachteile zu schildern. Wobei wir gleich betonen, dass diese nicht schwerer wiegen als die Vorteile.

Startinvestition

Der erster Nachteil liegt in der Startinvestition. Möchtet Ihr mit Stoffwindeln anfangen, dann braucht Ihr ein zusammengestelltes Paket mit einem Windelminimum, das schnell ein Paar hundert Euro kostet. Eventuell lässt sich dieses „Problem“ in Geburtsgeschenken „integrieren“. Immer mehr Kommunen bieten auch einen Windelzuschuss an.

Zeitinvestition

Bei Stoffwindeln muss man im Kauf nehmen, dass man extra Zeit investieren muss. Die Windeln müssen gewaschen, getrocknet und gefaltet werden. Kostet umgerechnet ungefähr eine Stunde pro Woche. Oder zwei zusätzliche Waschmaschinengänge pro Woche. Das bedeutet schon etwas beim ersten Kind, (beim zweiten ist man schon daran gewöhnt) aber immerhin widmet man sich die erste Monate eh komplett dem Kind und gewöhnt sich an extra Aufgaben. Und bist Du am Anfang noch nicht ganz fit, dann gibt es immer noch die Notlösung Einwegwindel für kurze Zeit ;-).

Genau weil die Windeln waschen, trocken und falten brauchen, muss man rechtzeitig daran denken zu waschen, damit Euch der Vorrat nicht ausgeht. So bedeutet das eine zusätzliche Aufgabe in der neuen Haushaltsorganisation mit Kind.

Vorurteile

Ihr müsst vielleicht auch Vorurteile aus der Umgebung mit in Kauf nehmen. Möglicherweise wirst Du komisch angeguckt wenn Du erwähnst Stoffwindeln zu benutzen. „Das macht man heute doch nicht mehr?“ „Es gibt doch gerade Pampers damit das Leben einfacher würde??“. Wenn Du dich dieser möglichen Reaktionen bewusst bist, kannst Du schon die Vorteilliste auswendig lernen :-D.

Die Stoffwindeln machen einfach süchtig!

Und dann noch: ein Nachteil? Es besteht Suchtgefahr…. Soviel Schönes, coole Muster, tolle Materialien…

Warteliste beitreten Wir werden Sie informieren, wenn das Produkt auf Lager ist. Bitte hinterlassen Sie unten Ihre gültige E-Mail-Adresse.