Stoffwindeln vs Wegwerfwindeln

Auswahlhilfe

Was sind die wichtigsten Unterschiede zwischen Stoffwindeln und Wegwerfwindeln?

Anhand folgender Tatsachen kannst Du jedem Zweifler erklären, wieso Du lieber mit Stoff wickelst!

Stoffwindeln vs. Wegwerfwindeln

Stoffwindeln
vs.
Wegwerfwindeln

Stoffwindeln

300 - 700 €

Stoffwindeln haben natürlich einen höheren Anschaffungspreis, da sie eine deutlich höhere Qualität und Lebenserwartung haben als Wegwerfwindeln.

Verglichen mit Wegwerfwindeln spart man mit Stoffwindeln aber schon mit dem ersten Kind sehr viel Geld. Wer schon mal zwei bis drei Jahre mit Wegwerfwindeln gewickelt hat und überschlägt, wie viel Geld man in der Zeit dafür ausgegeben hat, erkennt, dass die Kosten um ein Vielfaches höher sind. Zudem hat man zweifelsohne in etwas investiert, was jetzt Müll ist.


Kinder werden in der Regel schneller trocken, da sie von Anfang an ein Gespür für ihre Ausscheidungen bekommen


Angenehmes Windelklima. Die Haut kommt nicht mit Chemie in Berührung. Die empfindliche Babyhaut reagiert nur in seltenen Fällen auf Wollfett oder Polyester.


24 Stoffwindeln können für mehrere Kinder verwendet werden und hinterlassen einen kleineren ökologischen Fußabdruck

Wegwerfwindeln

1.100 - 1.500 €

Wegwerfwindeln ermöglichen einem, die Windelkosten über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren aufzuteilen. Unterm Strich gibt man aber wesentlich mehr Geld dafür aus. Bei mehreren Kindern multipliziert sich diese Summe


Wegwerfwindeln fühlen sich immer trocken an der Haut an, weshalb Kinder oft länger brauchen um trocken zu werden


Superabsorber und Windellotionen werden mit viel Chemie hergestellt. Diese sind nicht unbedenklich für die Umwelt und die empfindliche Babyhaut. Außerdem ist die Windel luftundurchlässig ("Windelakne")


Etwa 5000 - 6000 Wegwerfwindeln pro Kind verursachen etwa 1 Tonne Müll

Stoffwindeln vs. Wegwerfwindeln