Worauf brauche ich achten bei der Wahl der Überhose?

Wenn Du eine Überhose wählst, kannst Du dich natürlich von tollen Prints verführen lassen. Es gibt jedoch einiges zu beachten. Das Material woraus die Überhose hergestellt wurde z.B., oder das Verschlusssystem, und den Passform.

Überhosen werden meist mit Klettverschluss oder Druckknöpfen verschlossen. Es gibt auch komplett vorgeformte Überhosen, mit weiche Bündchen am Bauch und Beinen. Man nennt sie Schlupfüberhosen und sie können wie eine normale Hose angezogen werden. Beide Arten Überhosen findest Du aus PUL und Wolle.

Atmungsaktiv

Ganz wichtig bei der Überhose: sie soll atmungsaktiv sein. Eine nasse Windel muss doch ein wenig lüften können. Manche alten Überhosen wurden aus reiner Plastik hergestellt und ermöglichen keine Belüftung. Diese verwendest Du besser nicht. Die meisten modernen aber sind aus PUL oder TPU, Polyurethan Laminat, hergestellt, ein atmender Kunststoff. Dieser Stoff ist gleichzeitig wasserfest für (Körper-)Flüssigkeiten und mikro-atmungsaktiv. Kleine Wasserdampfmoleküle können diffundieren, Große Wassermolekülen aber nicht.

Schnitt

Jede Marke hat wohl einen eigenen Schnitt für seine Überhosen. Deswegen passt nicht jede Überhose zu jedem Kind und kann es vorkommen, dass die Lieblingsüberhose einer Freundin bei Dein Kind nicht funktioniert. Eine Beratung kann durchaus hilfreich sein.

Doppelte oder einfache Beinbündchen sind dem Passform deutlich untergeordnet.

Wolle

Die meist aktmungsaktiven Überhosen sind die Wollüberhosen. Gut gefettete Wollschlupfhosen laufen so gut wie nie aus, nicht einmal nach einer langen Nacht. Die Bündchen am Bauch und an den Beinchen bringen am meisten Sicherheit.

Wolle ist von sich aus nicht wasserfest, wird es aber nach Behandlung mit Lanolin, ein spezielles Wollfett, dass die Wollhosen wasserabweisend macht. So werden aus Wollschlupfhosen z.B. ausgezeichnete und bequeme Überhosen für Nachtwindeln. Wolle nimmt bis zu 40% des Eigengewichts an Nässe auf. So bieten sie extra Puffer, wenn die Windel schon gesättigt ist.

Anlegen

Die Überhose muss gut an den Beinen und am Körper anschließen. Ein Verschluss mit Klett macht es Dir etwas leichter als mit Druckknöpfen. An den Beinen sollen die Gummis genau passend anliegen: nicht zu locker und nicht zu fest. Abdrücke sind an sich normal, sollen aber nach 15 Min wieder verschwunden sein. Wenn die Hose noch nicht richtig sitzt, brauchst Du erst einmal prüfen, ob sie hinten am Rücken nicht zu hoch anliegt. Lieber gerade über die Windel, damit Du vorne mehr Stoff hast zum Anpassen. Vorne kannst Du dann herum probieren mit den unterschiedlichen Einstellungen in der Länge und Breite. Danach noch prüfen, ob die Beingummis schön in der Leiste liegen und fertig.

Blogbeitrag: Überhosen vergleichen

Warteliste beitreten Wir werden Sie informieren, wenn das Produkt auf Lager ist. Bitte hinterlassen Sie unten Ihre gültige E-Mail-Adresse.